Numerus Clausus Erklärung
Everything else

Was ist der Numerus Clausus? NC schnell erklärt

Was ist der Numerus Clausus? Der Numerus Clausus (umgangssprachlich „NC“) entscheidet für viele Abiturienten darüber, ob sie in ihren Wunschstudiengang aufgenommen werden können oder nicht. Erfahre vom Team Thesius alles, was Du über den Numerus Clausus wissen musst und warum der Satz „Für Medizin ist mein NC nicht gut genug“ falsch ist.
 

Wie werden Studienplätze in zulassungsbeschränkten Studiengängen in Deutschland vergeben?

Hier gibt es drei verschiedene Verfahren. Wenn Du Dich auf einen Studiengang bewirbst, nimmst Du automatisch an allen drei Verfahren teil:
 

  • 20 Prozent: Bestenauswahl (Auswahl nach der Abschlussnote)
  • 20 Prozent: Auswahl nach Wartezeit (Wartesemester)
  • 60 Prozent: Auswahl nach hochschuleigenen Kriterien

 
Zulassungsbeschränkte Studiengänge werden also immer nur zum Teil über die Abiturnote vergeben. Die Abiturnote ist nur für 20 Prozent aller Plätze das relevante Kriterium. Bei weiteren 20 Prozent werden die Plätze über die Wartezeit verteilt.
 
Die übrigen 60% der Studienplätze werden über hochschuleigene Kriterien vergeben. Das können zum Beispiel Leistungstests oder bestimmte Noten aus Leistungskursen sein. Auch hier muss aber die Abiturnote berücksichtigt werden. Die landes- und hochschulspezifischen Regelungen sind so unterschiedlich, dass Du Dich für jede Bewerbung individuell informieren musst.
 

Aus interessant: Wie funktionieren Wartesemester?“

 

Der Abischnitt

Die Durchschnittsnote Deines Abiturs ergibt sich aus den Noten, die Du in der Oberstufe bekommen hast, und ist auf Deinem Abiturzeugnis vermerkt. Wenn Du Dich auf einen zulassungsbeschränkten Studiengang in Deutschland bewirbst, dann sind sowohl Deine Abinote als auch der Numerus Clausus Deines gewünschten Studiengangs wichtige Kennzahlen.
 

Was ist der Numerus Clausus? Die Definition

Wörtlich übersetzt bedeutet Numerus Clausus „geschlossene Zahl“, eine gute Übertragung wäre zum Beispiel „begrenzte Anzahl“. Ein zulassungsbeschränkter Studiengang zeichnet sich dadurch aus, dass nicht alle, die sich bewerben, auch angenommen werden. Er ist nur für eine begrenzte Anzahl Studierender geöffnet. Nehmen wir nun ein einfaches Beispiel an:
 
Der Studiengang X an Universität Y kann jedes Jahr 50 Erstsemester aufnehmen. Es bewerben sich aber 210 Studieninteressierte. 20 Prozent der verfügbaren Plätze werden nun schlicht und ergreifend an die Bewerber mit dem besten Abischnitt vergeben.
 

Der Numerus Clausus bezeichnet die schlechteste Durchschnittsnote, mit der Studienbewerber noch in den Studiengang aufgenommen wurden.

 
Einen Numerus Clausus HAT man also nicht, man SCHAFFT ihn (oder eben nicht).
 

Warum der Numerus Clausus keine zuverlässige Kennzahl ist

Wer sich für einen NC-beschränkten Studiengang interessiert, kann sich immer nur den Numerus Clausus der letzten Jahre ansehen. Aber nur, weil man im letzten Semester mit einer 1,8 noch aufgenommen wurde, heißt das nicht automatisch, dass das auch im neuen Semester wieder der Fall sein wird. Der NC schwankt jedes Semester abhängig von den Bewerberzahlen und deren Durchschnittsnoten. „Maschinenbau in Musterstadt hat einen NC von 1,1“ ist also streng genommen ebenfalls eine falsche Äußerung. Korrekt: „Im letzten Semester lag der NC für Maschinenbau in Musterstadt bei 1,1“.
 

Du kannst also nicht wissen, wie hoch der NC im Semester Deiner Bewerbung sein wird.

 
Dennoch ist der vorangegangene Numerus Clausus in vielen Fällen eine gute Orientierung.
 

Kann der Numerus Clausus verbessert werden?

Klare Antwort: Nein. Eine Verbesserung des Numerus Clausus ist nicht möglich. Erinnerung: Der NC bezeichnet nur die schlechteste Note, mit der Studierende über die Bestenauswahl noch angenommen wurden. Es gibt keine Möglichkeit, den NC für die eigene Bewerbung niedriger anzusetzen. Möglich ist aber die Verbesserung Deines Listenplatzes durch Wartesemester.
 

Kann die Abiturnote verbessert werden?

Eine weitere falsche Annahme beim Thema Zulassungsbeschränkung ist die Annahme, dass unter bestimmten Umständen der eigene Abischnitt für die Zulassung verbessert werden könnte. Das ist nur in ganz speziellen Ausnahmefällen möglich, wenn über eine Härtefallregelung ein Nachteilsausgleich gewährt wird. Wartesemester wirken sich gesondert auf Deinen Listenplatz aus, verbessern aber nicht die angenommene Abinote.
 

Wie werden die Angaben für den Numerus Clausus gelesen?

Wenn ihr in den Listen der Hochschulen nachseht, wie hoch der Numerus Clausus für ein bestimmtes Fach in den letzten Semestern war, steht dort nicht nur eine Note, sondern auch eine weitere Zahl in Klammern. Für English Studies an der Uni Köln im WiSe 2017/2018 findest Du beispielsweise die Angabe 1,9 (04). Das hat folgenden Hintergrund: Die schlechteste Note, mit der Bewerber noch aufgenommen wurden, war die 1,9. Da aber mehrere Bewerber genau diese Abiturnote haben, werden Wartesemester als zusätzliches Kriterium herangezogen. Für den konkreten Fall heißt das, dass alle mit einer Abiturnote von 1,8 oder besser sowie alle mit einer 1,9 und vier Wartesemestern einen Studienplatz erhalten haben.
 

Numerus Clausus und Wartesemester: Ein Beispiel

 
Erklärung Numerus Clausus
 

Noch Fragen zum NC?

Wir hoffen, dass wir Dir alle Fragen rund um den Numerus Clausus beantworten konnten. Wenn noch etwas offen geblieben ist, kannst Du Deine Fragen gerne in unserem Forum für das Studium stellen. In unserem akademischen Blog-Magazin findest Du außerdem Artikel zu allen Bereichen des Studiums.
 
 
Finde Dein Thema Booste Deine Umfrage Stöbere in den Jobs Zum Forum